Schule und Erziehung

„Man müsste einer späteren Generation Bericht geben …“ (Jenny Aloni)

Der Gedenkstein erinnert an die jüdische Schriftstellerin Jenny Aloni, die selbst Schülerin im \"Michaelskloster\" war.Paderborn, 10.11.2018 Am 9. November diesen Jahres jährte sich zum 80. Mal die Pogromnacht von 1938, in der die Nationalsoziallisten Synagogen und jüdische Geschäfte in Brand steckten, Juden in ganz Deutschland verhafteten, misshandelten und ermordeten. Damit begann der Holocaust, dem bist 1945 sechs Millionen Menschen jüdischen Glaubens zum Opfer fielen.

Dieses schrecklichen Ereignisses gedachten auch die Schulen St. Michael am Freitag, den 9.11. mit einer kurzen, aber eindrucksvollen Feier in der großen Pause auf dem Schulhof am Gedenkstein von Jenny Aloni, geb. Rosenbaum. Sie war selbst Jüdin und von 1924-1935 Schülerin im „Michaelskloster“. In der Feier, die von den Schülervertretungen beider Schulen und der Schulseelsorge gestaltet wurde, erinnerten Lehrerinnen, Lehrer, Schülerinnen und Schüler an die spätere Schriftstellerin und zitierten Texte von ihr, wie: „Ich muss mir diese Zeit von der Seele schreiben, sonst wird sie mich nie zufrieden lassen“. Oder: „Es scheint, dass ein Übermaß an Leid den Menschen mit einer Ölschicht bestreicht, daran ein Zuviel an Schmerz abperlt.“ (17.11.1938)

Andere Texte aus heutiger Zeit wiesen darauf hin, wie gut und wichtig es ist, dass alle Menschen unterschiedlich sind, steht doch in unserem Grundgesetz in Artikel 3: Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.

Und so kam vor allem zum Ausdruck, dass wir als Schule mit der Auszeichnung „Für Zivilcourage – gegen Rassimus“ dazu aufgefordert sind, nicht wegzusehen, sondern in diesem Sinne mutig zu handeln:

Riskiere es

Anderen auch einmal beizustehen

Immer wieder aufs Neue dich einzusetzen

Immer wieder deine Werte zu verteidigen

Immer wieder gegen den Strom zu schwimmen

Immer wieder die Wahrheit zu sagen

Immer wieder für jemand einzustehen

Riskiere es

Trau dich,

Hab Mut!

Denn „Nur ein redliches Mittel gibt es, Verfolgte vor Verfolgern zu schützen: Sich neben sie zu stellen.“ (Berta von Suttner, Initiatorin des Friedensnobelpreises)

Text: Bettina Schmidt, Foto: Achim Hoppe

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn