Schule und Erziehung

„Ein Abend voll Musik“ – Konzert am Gymnasium St. Xaver, Bad Driburg

Zur Eröffnung des Abends spielt die Big Band.Bad Driburg, 21.2.2018 Ein gelungener Einstieg in die Kulturwoche am Gymnasium St. Xaver in Bad Driburg fand am Montag, dem 05.02.2018, durch „den Abend voll Musik“ statt. Dieser wurde von den instrumentalen und vokalen Neigungsfächer der Klassen 5 und 6, der Klasse 5b, den Fanta 4 jun., der Big Band, den Musikkursen der Klasse 10, dem Leistungskurs Musik Q1, dem Grundkurs Musik Q2 sowie den Solisten gestaltet. Eine musikalische Begleitung des Abends erfolgte durch die Lehrerinnen und Lehrer Stephanie Blome, Hans-Martin Fröhling, Thomas Janzing, Frank Kieseheuer und Janina Rüther.

Die exzellente Einstimmung in das Musikerlebnis wurde durch den Auftakt der Big Band des Gymnasiums St. Xaver geschaffen. Sie spielten den Song „It don‘t mean a thing“, welcher die Visitenkarte dieser Big Band darstellt.

Im Anschluss an diese hervorragende Eröffnung fand die Begrüßung des Publikums durch die Schülerinnen Valeria Uscov und Viktoria Vicik statt, die das Publikum charmant durch den gesamten Abend führten.

In Anbindung an den schwungvollen Einstieg präsentierte die Big Band zwei weitere Stücke. Zu diesen gehörte der weltbekannte Hit „What a feeling“ aus dem Film Flashdance. Der Schüler Julius Krumpen bereicherte diese Darbietung durch ein Klaviersolo. Eine passende Überleitung wurde anschließend durch den klassischen Big Band Sound des Hits „Superstition“ (S. Wonder, arr. P. Murtha) geschaffen und mit einem Solo von Stephanie Blome am Saxophon und Otto Schmidt an der Trompete abgeschlossen.

Von der instrumentalen Einführung ging es über zu einer hervorragenden vokalen Darbietung der Tonakrobaten der Jahrgansstufe 5 des weltbekannten Hits „Galway Girl“ von Ed Sheeran. Eine weitere ausgezeichnete gesangliche Einlage präsentierte im direkten Anschluss der Differenzierungskurs der Jahrgangsstufe 8 mit dem Song „Supergirl“.

Was den „Abend voll Musik“ auszeichnete, war die abwechslungsreiche Gestaltung sowohl in Bezug auf die unterschiedlichen Altersgruppen der Schülerinnen und Schüler als auch auf die verschiedenen Musikrichtungen. Denn gerade diese Vielfalt machte den Abend so unverwechselbar und einzigartig.

Dieses Feuerwerk der musikalischen Darbietungen wurde auch beim Auftritt des Schülers Michael Schilling der Jahrgangsstufe 5 deutlich. Michael Schilling hat in der Kategorie „Klavier vierhändig“ bei Jugend musiziert gewonnen und riss mit seinem Solo des Stücks „Invention No. 13“ von J. S. Bach das Publikum in seinen Bann und sorgte für große Begeisterung.

Nach dieser instrumentalen wurde wieder zu einer vokalen Darbietung durch die jahrgangsgleichen Schüler der Klassen 5 mit dem modernen Hit „Sowieso“ übergegangen. Sie begeisterten das Publikum mit ihrer frischen und tollen Art der Präsentation.

Die bunte Vielfalt des Abends ergänzten die „Brasshüpfer“ der Jahrgansstufe 5. Sie präsentierten zwei Klassiker, und zwar „Lang lang ist's her“ und „Au claire de la lune“ in einem Terzett von zwei Trompeten und einem Waldhorn Eine tolle Abrundung bildete das Duett der beiden Trompeter mit dem Lied „Brasilia“ von J. de Haan.

Eine wunderschöne gesangliche „A cappella“ Version des Liedes „For the longest Time“ von Billy Joel trug im Folgenden der Leistungskurs der Jahrgangsstufe 11 vor. Im Anschluss überzeugten die Schüler Lars Kröger, Robin Weber und Maximilian Thalmaier der Jahrgangsstufe 7 mit ihrer Rap-Version des Songs „Die Da“. Mit ihrem kecken Charme und ihrer schwungvollen Darbietung rissen sie das Publikum mit. Ihre persönliche Note gaben sie dem Song, indem sie selbst noch eine Strophe hinzugedichtet haben.

Den Auftakt nach der Pause gestalteten die Schüler der Grundkurse der Jahrgangsstufe 10. Sie präsentierten den Welthit „Bohemian Rhapsody“ und überzeugten mit ihrer packenden Darbietung und Sicherheit.

Einen individuellen und persönlichen Auftritt kreierten im Anschluss die Tonakrobaten der Jahrgansstufe 6. Sie setzten den Song „Look what you made me do“ von Taylor Swift sowohl gesanglich als auch tänzerisch um und überzeugten das Publikum mit ihrer kreativen, individuellen und faszinierenden Einlage.

Im Kontrast zu dieser modernen Inszenierung überzeugte Esther Moock aus der Jahrgangsstufe 12 im Anschluss daran mit ihrer Präsentation einer Etüde von Chopin am Klavier und bezauberte das Publikum.

Im weiteren Verlauf zog die zweite Gruppe der Tonakrobaten der Jahrgangsstufe 6 das Publikum mit ihrer Umsetzung des Songs „Ist da jemand“ (A. Tawil, N. Rebscher) in ihren Bann.

Der Grundkurs der Jahrgangsstufe 12 schloss an diesen modernen Song mit dem Klassiker „Yesterday“ der Beatles an und begeisterte das Publikum durch seine gesangliche Stärke sowie das Solo von Jan-Wilhelm Lütkemeier.

Der Abend wurde abgerundet durch den Auftritt der Big Band, welche bereits die brillante Einstimmung gestaltet hatte und durch ihren fantastischen Abschluss überzeugte. Sie präsentierten den Klassiker „Billy Jean“ und den speziell für Schul-Big-Bands komponierten Song „DeFunk Motel.

Den krönenden Abschluss dann gestaltete das gesamte Ensemble der Schülerinnen und Schüler. Sie präsentierten gemeinsam den Klassiker „Lemon Tree“ und rundeten hiermit den facettenreichen und schwungvollen Musikabend im Februar 2018 am Gymnasium St. Xaver ab. Stürmischer Applaus würdigte einen faszinierenden musikalischen Abend.

Neben dem gesamten Ensemble gilt ein besonderer Dank den Technikern Florian und Kilian, der Bühnencrew, weiteren unzähligen Helfern im Hintergrund sowie den Moderatoren.

 

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn