Schule und Erziehung

Zeitlicher Ablauf der Domwallfahrt am 20. Juli 2011

Auf dem Platz vor der ehemaligen Domdechanei treffen sich die Teilnehmer der Domwallfahrt.Paderborn, 17.5.2011 Zur ersten Domwalffahrt am Mittwoch, 20. Juli, werden rund 1350 Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen der Schulen in Trägerschaft des Erzbistums Paderborn sowie ihre Begleitlehrerinnen und -lehrer in Paderborn erwartet. Sie kommen von 15 weiterführenden Schulen aus 11 Städten im Erzbistum Paderborn.

Die Ankunft der Busse erfolgt auf dem Maspernplatz. Hier sind es nur wenige Minuten Fußweg bis zum Platz vor der jetzigen Stadtbibliothek, der ehemaligen Domdechanei. Hier sollten sich alle Teilnehmer bis 10 Uhr eingefunden haben.

10 Uhr Ankunft der Wallfahrer an der alten Domdechanei

Begrüßung, Einstimmung mit Gebeten und Liedern

10.15 Uhr Beginn Vorprogramm an vier Orten

Aufteilung der Teilnehmer in vier Gruppen, die den Schulen vorher bekanntgemacht worden sind. Die Gruppen ziehen zu folgenden Kirchen/ mittelalterlichen Gebäuden:

  1. Abdinghofkirche
  2. Gaukirche
  3. Kaiserpfalz
  4. Busdorfkirche

In den Kirchen wird ein gestaltetes Vorprogramm angeboten. Dabei kommt es darauf an, die Botschaft des jeweiligen Kirchenraumes mit der Botschaft des Domes und seiner Architektur zu verbinden. In einem motivierenden Wechsel zwischen Entdecken und Zuhören, zwischen Beten und Singen, wird intellektuell und emotional auf die Feier im Dom eingestimmt. Als Gestaltungselement bietet sich u. a. auch der Einsatz des Films von Peter Schanz „Der Dom zu Paderborn“ an.

11.15 Uhr Prozession zum Dom

Am Ende einer solchen „Statio“ steht gegen 11 bis 11.15 Uhr jeweils eine hinter dem Vortragekreuz geordnete Prozession zum Dom. Im Dom nehmen die Schülerinnen und Schüler die bereits im Vorfeld zugewiesenen Plätze ein.

11.30 Uhr Hochamt mit Erzbischof Hans-Josef Becker

12.30 Uhr Prozession zum Grab des Heiligen Liborius

In einer geordneten Prozession ziehen die Teilnehmer in die Krypta zum Grab des Heiligen Liborius. Danach verlassen sie den Dom und gehen geschlossen zum Leokonvikt.

Ab 13 Uhr Mittagessen, anschließend Begegnung bei Spiel und Aktivitäten

Das Nachmittagsprogramm auf dem Außengelände des Leokonvikts kann nur bei trockenem Wetter stattfinden. Sollte es regnen, endet die Veranstaltung mit dem Besuch des Grabes des Heiligen Liborius. Eine wetterbedingte Absage wird den Schulen rechtzeitig am 19. Juli mitgeteilt.

Gegen 16 Uhr Ende der Veranstaltung

Die Teilnehmer werden von ihren Bussen am Leokonvikt abgeholt und treten die Heimfahrt an.

Sie sind hier: Katholische Schulen > Domwallfahrt > 2011
Erzbistum Paderborn