Schule und Erziehung

Mentoratsgespräch

Wann einen Termin vereinbaren?
Nehmen Sie in den ersten Semestern Ihres Studiums - spätestens aber bis zum Ende des Grundstudiums - einen der angebotenen Termine für ein Mentoratsgespräch im wahr. In diesem Gespräch erhalten Sie die erforderlichen Unterlagen und können offene Fragen klären - nicht nur im Blick auf die Beantragung der kirchlichen Unterrichtserlaubnis!


Wozu dient das Gespräch?
Das Mentoratsgespräch können Sie mit der Mentorin/dem Mentor im Einzel- oder Kleingruppengespräch führen. Es dient zunächst grundlegend zum gegenseitigen Kennenlernen und zum Abklären von Erwartungen und Befürchtungen, die es von kirchlicher Seite und von studentischer Seite gibt.
Dort soll aber auch Raum sein, über Ihre eigenen Motivationen für den Beruf, Ihre Fragen, Hoffnungen, Wünsche und Zweifel zu sprechen...

Katholische Religionslehre ist ein vielseitiges Fach,

-  das Ihnen schon während des Studiums eine Auseinandersetzung mit Inhalten ermöglicht, die nicht nur interessant sind, sondern Sie auch persönlich berühren; ein Fach, das Anstöße gibt, sich Klarheit auch über den eigenen Lebens- und Glaubensweg zu verschaffen;

- das wegen seiner lebensnahen Inhalte und abwechslungsreichen Methoden bei Schüler/innen durchaus beliebt ist – wie Sie es vielleicht auch in Ihrem eigenen Religionsunterricht erfahren haben;

- das Ihnen ein breites pädagogisches Tätigkeitsfeld als Lehrer/in ermöglicht, denn Sie werden von Ihren Schüler/innen auch angefragt werden, auf dem Weg der Sinnsuche, Identitätsfindung und Lebensgestaltung Orientierung zu geben und zu begleiten;

- das von vielen Schulleitungen und Kollegien aufgrund seines Beitrags zur Schulkultur geschätzt wird und das auch Eltern und Politiker unterschiedlichster Couleur an der Schule nicht missen wollen;

- das Ihnen durchweg gute Berufsaussichten verheißt - und in den nächsten Jahren wird der Einstellungsbedarf an Schulen in diesem Fach noch deutlich steigen.

Einer dieser oder auch noch andere Gründe werden auch Sie motiviert haben, das Fach „Lehramt Katholische Religionslehre“ als eines Ihrer Fächer zu wählen.

Neben den guten Chancen und Zukunftsaussichten des Fachs „Lehramt Katholische Religionslehre“ gibt es Fragen und Unsicherheiten, die Sie im Blick auf Ihr „Reli“-Studium vielleicht auch bewegen:

- Wird man nicht etwas seltsam oder zumindest von anderen als komisch wahrgenommen, wenn man heute noch katholische Theologie studiert?

- Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen, um Schüler/innen die religiöse Dimension des Lebens zu erschließen und Lebensorientierung aus der Perspektive des christlichen Glaubens zu vermitteln?

- Was müsste ich über die universitäre Ausbildung hinaus tun, um gut auf den Beruf des/der Religionslehrers/in vorbereitet zu sein?

- Was hat die Kirche mit meinem angestrebten Beruf als Religionslehrer/in zu tun? Was wird kirchlicherseits von mir erwartet? Auf was lasse ich mich da ein?

- Wie kann ich selbst einen Standpunkt im Blick auf Glauben und Kirche gewinnen bzw. in meinem Glauben weiter wachsen?

- Wie gehe ich mit all den Erwartungen um, die von außen, von Seiten des Staates, der Kirche, der Institution Schule an mich herangetragen werden? Welche Erwartungen habe ich selbst an meinen zukünftigen Beruf, an mein Leben?

- Kann ich all diesen Erwartungen gerecht werden? Ist Religionslehrer/in der richtige Beruf für mich?

 

Sie sind hier: Startseite > Angebote für Studierende > Mentorat
Erzbistum Paderborn